powered by cineweb
Kino-Gutscheine im Online-Shop
Tickets & Infos

Mühlenplatz 1
42651 Solingen

Telefon: 03871 – 211 40 40
(kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag ab 13:30 Uhr
Samstag, Sonntag, an Feiertagen und in den Schulferien ab 10:30 Uhr
Unsere Kassen schliessen 15 Minuten nach Beginn der letzten Vorstellung.

Sie haben Fragen? Wünschen Sie ein individuelles Angebot für Ihre Veranstaltungsbuchung? Lob oder Kritik? Vielleicht auch Anregungen und Verbesserungsvorschläge? Dann treten Sie mit uns in Kontakt!

Parken direkt unter dem Kino!
(Tiefgarage Clemens-Galerien)
Navi-Adresse "Unter St. Clemens"
An allen Tagen günstiger Tarif!
Tageshöchstsatz 24 Std. nur 3,50 €
Supergünstiger Kinotarif!
Bei Einfahrt ab 19:00 Uhr sowie Sonn- und Feiertags ganztags:
Tageshöchstsatz nur 2,50 €



Filmposter Der letzte Mieter

Berlin. Räumungstag im letzten unsanierten Haus einer frisch herausgeputzten Wohngegend. Wie in der restlichen Straße soll der heruntergekommene Bau modernen Wohnungen für reiche Käufer weichen.

  • FSK 16 FSK 16
  • Thriller
  • 97 min.
Produktion: Deutschland 2018
Originaltitel: Der letzte Mieter
Regie: Gregor Erler
Darsteller: Matthias Ziesing, Pegah Ferydoni, Moritz Heidelbach, Mignon Remé, Conrad F. Geier,

Berlin. Räumungstag im letzten unsanierten Haus einer frisch herausgeputzten Wohngegend. Wie in der restlichen Straße soll der heruntergekommene Bau modernen Wohnungen für reiche Käufer weichen. Die alten Mieter ziehen aus, doch Dietmar (Wolfgang Packhäuser) weigert sich, seine Heimat der letzten Jahrzehnte einfach aufzugeben. Sein Sohn Tobias (Matthias Ziesing) versucht, ihn zum Umzug in eine Sozialwohnung zu bewegen. Doch sein Vater sträubt sich. Die gereizte Stimmung zwischen den beiden und dem scheinbar zufällig anwesenden Makler des Hauses (Moritz Heidelbach) spitzt sich zu. Als plötzlich die junge Polizistin Shirin (Pegah Ferydoni) in der Tür steht, eskaliert die Situation und Tobias muss sich entscheiden: Vertuschen oder aufgeben? Es entspinnt sich ein nervenaufreibendes Geiseldrama-Kammerspiel am Puls der Zeit. Schnell wird klar, dass die wahren Umstände der schiefgegangenen Räumung viel komplexer sind als zunächst angenommen. Was plante der Vater wirklich? Während draußen das SEK anrückt, sucht drinnen Tobias verzweifelt nach Antworten. (Quelle: Verleih)

Partner von CINEWEB